Nein Paul ist weder ein Kind noch ein Jugendlicher sondern ein Sturmtief. Und Paul hat am 22. Juni 2017 unser wunderschönes Gelände verwüstet. Bäume sind wie Streichhölzer umgeknickt, dicke Äste wie Federn durch die Luft geflogen. Am nächsten Tag sah es sehr traurig aus bei uns. Aber alle, klein wie groß, haben geholfen. In Windeseile haben wir zusammen mit der Firma Forstservice Meinecke aus Hohenziatz (DANKE!) aufgeräumt und um 14.00 Uhr war alles für das geplante Elternfest vorbereitet. Alle waren stolz! Nur unsere Spielkombi ist nicht mehr da. Gähnende Leere und keine schnelle Antwort auf die Frage der Kids: „Wann bekommen wir ein neues Klettergerüst????“

Paul hat gewütet

In Lüttgenziatz wird es nie langweilig. Kaum ist Ferienstille eingekehrt steht in einer regnerischen Nacht Joey Kelly mit seinen Begleitern, zu Fuß auf dem Weg von der Ostsee nach Österreich, vor unserem Haus und bittet darum, im überdachten Sandkasten zu übernachten. Dem Ausdauersportler ist auch auf dieser Reise kein Luxus erlaubt, aber unseren Mattenraum haben sie angenommen, Frühstücksbrote und Kaffee aber stehen lassen. Und noch bevor die Kids am nächsten Morgen die Augen geöffnet hatten, waren sie schon verschwunden. Weiter über Stock und Stein, immer dem GPS Signal nach. Wir wünschen eine gute Weiterreise.

Dank gesponserter Eintrittskarten konnten am 09.08.2017 Kinder unserer Einrichtung ein Handballspiel des SC Magdeburg live miterleben. Alle hatten großen Spaß und als Highlight gab es an diesem Tag noch ein Kinderprogramm, es konnte der Mannschaftsbus begutachtet werden und für jedes Kind gab es Autogramme und Fanartikel. Einfach ein tolles Erlebnis, was wir gern wiederholen würden!

Fitnesstag für unsere Mädchen

Fitnesstag für unsere Mädchen

Auf einen Fitnesstag in einem örtlichen Fitnessstudio freuten sich 15 Mädchen aus Zerbster Einrichtungen des Geschwister-Scholl-Heimes. Zur Erwärmung und Einstimmung gab es Aerobic und einen Bauch-Beine-Po-Kurs. Nachdem sie an den Geräten für Ausdauertraining ihre Ausdauer bewiesen hatten, durften sie endlich an die Fitnessgeräte. Und es war bewundernswert, wie alle Mädchen ihr Können, ihre Kraft und Geduld unter Beweis stellten und wie lange sie durchhielten. Eine anschließende Ernährungsberatung rundete den Tag ab. Gerne würden die Teilnehmer diesen Tag wiederholen.

Ausflug zur Köhlerei

Die Schüler unserer Heimschule besuchten im Rahmen des Geografie- und Sachkundeunterrichtes eine Köhlerei im Harz. Alle grillen gerne und sehen es als selbstverständlich an: Tüte auf – Holzkohle raus – und los! Wie aufwendig die Herstellung ist, unsere Kinder hatten davon sehr unterschiedliche und mitunter auch lustige Vorstellungen. In der Köhlerei waren sie dann fasziniert vom Kohlemeiler und fragten den Köhler neugierig über dieses alte Handwerk aus. Schautafeln, eine Köhlerhütte und ein Dokumentarfilm über die harten Arbeitsbedingungen eines Köhlerlebens ergänzten seine anschaulichen Erklärungen. Wie die karge Verpflegung der Köhler, die Köhlersuppe, wohl geschmeckt haben mag? Das mussten wir natürlich ausprobieren. Zurück im Heim kochten wir aus Speck, altem Brot, Hülsenfrüchten und Wasser unsere Suppe. Einige verzehrten sie mit großem Appetit, aber jeden Tag und nach schwerer Arbeit immer nur diese eine Suppe essen, ist nicht nach ihrem Geschmack. Als Köhler möchte keines unserer Kinder arbeiten.