Unser vielfältiges Angebot an Einrichtungen und Betreuung

Das Albert-Schweitzer-Familienwerk Sachsen-Anhalt wurde 1990 als überkonfessioneller und parteienunabhängiger familienorientierter Träger der Kinder-, Jugend- und Behindertenhilfe in Zerbst/Anhalt gegründet. In stationäre und teilstationäre Betreuung in Kinderdorfhäusern, Heimen oder intensivpädagogischen Einrichtungen können etwa 395 Kinder, Jugendliche und Behinderte aufgenommen werden. Je nach Betreuungsbedarf werden beispielsweise familiennahe Wohngruppen, Verselbstständigungstrainingsgruppen, Betreutes Wohnen und Nachbetreuung, Mutter-Kind-Wohngruppen, Fünf-Tages-Gruppen, lerntherapeutische Gruppen und andere Hilfeformen angeboten.

Zu den Angeboten des Albert-Schweitzer-Familienwerkes gehören eine Sozialpädagogische Familienhilfe und eine Erziehungs- und Familienberatungsstelle. Außerdem betreibt der Verein eine Kinder- und Jugendbegegnungsstätte. Vier dezentral gelegene Albert-Schweitzer-Kinderdorfhäuser bieten Kindern und Jugendlichen ein neues Zuhause, wenn sie aus unterschiedlichsten Gründen ihren familiären Lebensraum vorübergehend oder auf Dauer verloren haben.

Zum Albert-Schweitzer-Familienwerk gehören auch Kindertagesstätten in Zerbst/Anhalt, Walternienburg, Steutz und Güterglück für fast 290 Kinder zwischen sechs Monaten und sieben Jahren in teilweise altersgemischten Gruppen und angegliederten Hortgruppen. Die 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unseren Einrichtungen stellen das Wohl und die individuelle Förderung der Kinder, Jugendlichen, jungen Erwachsenen und ihrer Familien in den Mittelpunkt. Das erfordert ein hohes Maß an Professionalität, Engagement und Ideenreichtum.