Orte der Geborgenheit

Zitat

Unser Kinderdorf bietet Kindern ein Zuhause, die auf Zeit oder auf Dauer nicht in ihren eigenen Familien aufwachsen können. In den Kinderdorffamilien umgibt die aufgenommenen Kinder und Jugendlichen eine familiäre, warmherzige Atmosphäre. Sie haben verlässliche Bezugspersonen, denen sie vertrauen können. Auf dieser Basis ist es uns möglich, die Entwicklung der uns anvertrauten jungen Menschen individuell und umfassend zu fördern. Zu den Aufgaben der Kinderdorffamilien gehört insbesondere auch, den Kontakt zu den Herkunftsfamilien der Kinder und Jugendlichen zu pflegen.

Das Kinderdorf hat eine dezentrale Struktur, denn wir möchten die Kinderdorffamilien möglichst gut in das örtliche Gemeinwesen integrieren. Die vier Kinderdorfhäuser liegen inmitten der folgenden Orte und Städte: Magdeburg, Strinum, Walternienburg und Zerbst/Anhalt. Die einzelnen Häuser liegen in direkter Nachbarschaft zu anderen Ein- und Mehrfamilienhäusern.

Üblicherweise nehmen unsere Kinderdorfeltern zu den eigenen Kindern bis zu sechs weitere Kinder auf. Eine Erzieherin und eine Hauswirtschaftskraft unterstützen die Kinderdorfeltern im Alltag. Ferner steht den Familien ein erfahrenes therapeutisches Team zur Seite. Von den Kinderdorfeltern hat jeweils ein Elternteil eine pädagogische Ausbildung und ist beim Albert-Schweitzer-Familienwerk angestellt. Die Ehe- oder Lebenspartner gehen einer Tätigkeit außerhalb des Kinderdorfs nach.

Zum Kinderdorf gehört eine Ombudsfrau und Kinderschutzbeauftragte. Sie steht den Kindern und Jugendlichen in Konfliktfällen als vertrauliche Ansprechpartnerin und Vermittlerin zur Seite.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Dagmar Hellfritsch (Leitung)
Dezentrales Kinderdorf
Albert-Schweitzer-Familienwerk Sachsen-Anhalt e.V.

Ziegelstr. 14
39261 Zerbst/Anhalt

Tel. 0 39 23 / 74 04-14
Fax 0 39 23 / 74 04-25
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Button Leistungsbeschreibung