Anfang des Monats besucht eine Wohngruppe des Kinder- und Jugendhauses Lüttgenziatz im Rahmen eines Umweltprojektes zum Thema „Erneuerbare Energien“ den Solarpark in Zerbst. Herr Müller von der Getec GmbH Magdeburg führte uns durch die Anlage und beantwortete geduldig unsere vielen Fragen. Wir haben viel gelernt über Sonnen-, Wind- und Biogasanlagen. Am Ende übergab uns Herr Müller einen tollen Experimentierkasten zur Vertiefung des Themas. Wir bedanken uns herzlich bei der Getec GmbH für den interessanten und aufschlussreichen Nachmittag.

Es war mal wieder soweit. Am 14. September fand das nun schon dritte Bogenturnier des Albert-Schweitzer-Familienwerkes in Leibchel statt. Insgesamt 32 ambitionierte und begeisterte Hobbyschützen aus den Jugendhäusern Kropstädt, Lüttgenziatz sowie Leibchel trafen morgens bei herrlichem Sonnenschein ein. Beste Bedingungen also, um die Pfeile auch zielgenau ins Schwarze zu platzieren.

Weiterlesen ...

Am 28.09.19 fand das traditionelles Albert-Schweitzer-Fair-Play-Fußballturnier in Lüttgenziatz statt. Seit vielen Jahren wird diese einrichtungsübergreifende Veranstaltung von den Mitarbeitern und den Kindern und Jugendlichen unseres Hauses organisiert.

Es hat uns sehr gefreut, dass wir wieder zahlreiche Mannschaften aus unseren Kinder- und Jugendhilfe-Einrichtungen, die sich in ganz Sachsen-Anhalt befinden, an diesem Tag begrüßen konnten. Alle Kinder und Jugendlichen hatten viel Spaß und es war ein gelungenes Turnier bei bestem Wetter.

Albert-Schweitzer-Fair-Play-Fußballturnier in Lüttgenziatz

Eine Ferienwoche lang konnten die Mädchen unserer Wohngruppe in der Sächsischen Schweiz verbringen. Unsere Jugendherberge war in Bad Schandau, von wo aus wir jeden Tag unterwegs waren. Die Woche verging mit Aktivitäten und Erlebnissen angefüllt viel zu schnell. Wir unternahmen eine ausgedehnte Wandertour, bewältigten mit einem Schlauchboot 10 Kilometer paddelnd auf der Elbe, vergnügten uns im Elbefreizeitland in Königstein und erlebten einen Tag lang Dresden, besuchten u. a. die Altstadt, den Zoo und das Panometer, ein 360 Grad Panoramabild über den 2. Weltkrieg und die Zerbombung Dresdens. In Dresden konnten wir auch etwas Kultur erleben und einkaufen. Am letzten Tag erfreuten wir uns bei einer Fahrt mit der Kirnitzschtalbahn zum Lichthainer Wasserfall noch einmal an der Schönheit der Berglandschaft des Nationalparks Sächsische Schweiz.

Wir kamen in dieser Woche manchmal an unsere körperlichen Grenzen, stärkten aber auch unser Selbstwertgefühl, hatten viel Spaß miteinander und verbesserten unsere Fitness. Das war ein tolles Erlebnis!

Durch unseren Angelverein sind wir auf die Idee gekommen an einem Angelurlaub teilzunehmen. Durch diesen Urlaub konnten wir neue Kenntnisse im Angeln erwerben und mit unseren Freunden eine schöne Zeit, mit spannenden Aktivitäten erleben. Am interessantesten fanden wir es, dass wir mit einem Kunstflugzeug geflogen sind, da konnten wir die Nordsee aus der Vogelperspektive sehen. An zwei Tagen kam ein Profiangler um uns Tipps zum Angeln zu geben. Außerdem wurde es uns ermöglicht Nachtangeln zu gehen, dabei fingen wir viele Fische, unter anderem fingen wir eine Brasse.
Wir möchten uns recht herzlich bei den Personen bedanken, die uns das ermöglicht haben.
Wir hatten eine schöne Zeit, mit vielen schönen Erlebnissen.