Unsere Mädchen und Jungen, aber auch die teilnehmenden Erzieher, haben sich wacker geschlagen. Sie wurden von allen anderen Bewohnern unseres Kinder- und Jugendhauses angefeuert. Der anschließende Muskelkater trübte nicht die Freude über dieses tolle Erlebnis. Die Startgebühr hat uns Dr. Clemens Ritter von Kempski auch in diesem Jahr wieder gesponsert. Dafür ein großes Dankeschön.

Stollberger Schlosslauf

Danke für Heu

an Familie Rektorik, Frau Buße, Frau Tuchen, Herrn Fellmann und Freunde, Herrn Felsch und Herrn Wiehl, Kinderhaus Stolberg, Herrn Schoedon und alle anderen, die sich auf die Suche nach Heu für uns gemacht haben. Und natürlich an Bauer Hintze aus Groß Kreutz, der uns Heu verkauft hat.

Herzliche Grüße vom Kinderhaus Lüttgenziatz

wir Kinder vom Kinderhaus Lüttgenziatz wollen uns sehr herzlich bei Ihnen bedanken, dass Sie uns mit Ihrer Spende so ein tolles Erlebnis ermöglicht haben. Alle Spendengelder, die wir erhalten, sparen wir so lange, bis wir eine ausreichende Summe zusammen haben, um uns ein schönes Erlebnis zu ermöglichen. Dann entscheiden alle Kinder gemeinsam, was wir unternehmen wollen.

Danksagung Spenden Jumphouse

So konnten wir in diesem Mai ins Jumphouse Leipzig (eine Trampolin Erlebniswelt) fahren. Wir hatten sehr viel Spaß, sind gehüpft, gesprungen und haben tolle Kunststücke ausprobiert. Danach waren wir Pizza essen, bevor wir müde und zufrieden mit dem Reisebus zurück gefahren sind.

Was für ein schöner Tag finden die Kiinder aus  Lüttgenziatz.

Kinder und Jugendliche, Geschäftsleitung, Mitarbeiter und Gäste trafen sich am zweiten Junisamstag zum traditionellen Sommerfest des Albert-Schweitzer-Familienwerkes und freuten sich an den vielen tollen Angeboten, die Kinderherzen höher schlagen lassen. Auch die Mitarbeiter nutzten gern die Möglichkeit, mit Kollegen aus anderen Einrichtungen ins Gespräch zu kommen. Ein bewährtes Team hatte die Organisation und die Ausgestaltung in die Hände genommen und bezog auch viele Helfer aus dem Umfeld ein. Ihnen allen gilt ein herzliches Dankeschön.

Die Base Kids, die Jugendband, die im Keller des Kinderdorfhauses Meininger probt, hat sich für zwei Tage in das Tonstudio des Gröninger Bades eingenistet. Hier nahmen sie unter fachmännischer Anleitung von Jürgen Schienemann und ihrem Trainer Hirschi ihre ersten drei eigenen Songs auf. Die Texte hat alle Gina geschrieben, die Musik entstand innerhalb der Band zusammen mit ihrem Trainer. Unter den Titeln ist auch der Kido-Song. Diesen hat die 18-jährige Gina den Kinderdorfkindern des Albert-Schweitzer-Familienwerkes gewidmet, während sie sich nach zehn Jahren Kinderdorfleben auf ihren Auszug im September vorbereitet.

Basekids im Tonstudio

Begeisterte Unterstützung erhielten die Base Kids von ihren jüngeren Pflegegeschwistern, die den Chor für den Refrain einsangen. Zum diesjährigen Sugarwood-Festival soll die CD, die mit Unterstützung von Heinz Jürgen und Kerstin Herzig veröffentlicht wird, erstmalig dem Publikum präsentiert werden.