In dieser Einrichtung des Albert-Schweitzer-Familienwerkes Sachsen-Anhalt e.V. leben dreißig Kinder und Jugendliche, die auf Grund der Corona-Krise zurzeit nicht ihre Herkunftsfamilien besuchen können. Sie halten aber weiterhin so gut wie möglich Kontakt, z.B. per Telefon.

Weiterlesen ...

Die Nachrichten zum neuartigen Corona-Virus überschlagen sich und die Fragen der Kinder und Jugendlichen auch. Aber wie beantwortet man all diese vielen Fragen wie:

  • Was ist das Corona-Virus?
  • Warum fällt die Schule aus?
  • Warum soll ich meine Hände öfter waschen?
  • Ist das Corona-Virus gefährlich?
  • Warum dürfen uns Freunde und Familien nicht besuchen?
  • Und ……...

Schulen und Kindergarten haben geschlossen. Der Unterricht fand in der Einrichtung statt und brachte viele Veränderungen mit sich. Plötzlich wurde der Erzieher zum Lehrer und musste altes Wissen selbst neu auffrischen. Wie war das mit Mathe, Physik, Biologie und Chemie? Letztendlich haben wir es gemeinsam geschafft und uns die Osterferien verdient.
Wir haben das schöne Wetter genutzt und gemeinsam ein Plakat gestaltet. So konnten spielerisch und kreativ viele Fragen beantwortet werden.
Also: „Wir bleiben zu Hause“

Zeit FÜR- und MITEINANDER

Tagesstruktur

Geben Sie sich und Ihrem Kind eine regelmäßige Tagesstruktur und planen Sie feste Zeiten ein, z.B. für:

  • Aufstehen, Zu-Bett-Gehen
  • Mahlzeiten (Frühstück, Mittagessen, Vesper, Abendbrot)
  • Ruhephasen (z.B. Mittagschlaf für kleinere Kinder, Chillzeit, Beschäftigung allein)
  • Förder- und Lernzeit (z.B. schulische Aufgaben, Lernangebote)
  • Mediennutzung (TV, Tablet, Handy)
  • Spiel und Bewegung im Freien
  • Gemeinsame Spielzeit (Gesellschaftsspiele, Spiele zuhause)
  • Mithilfe im Haushalt, Einkaufen
  • Vorlese- / Erzählzeit
  • Zeit zur Entspannung für Eltern

Weiterlesen ...

Seit März 2019 gibt es in unserer Einrichtung das Heimband-Projekt. Mit tatkräftiger Unterstützung von Musiklehrer Daniel Heine und den Erziehern Steffen Enke und Sarah Schuba wird fleißig Musik gemacht. Der große Zusammenhalt unter den Mitgliedern und die gemeinsame Freude an der Musik, sorgen für eine gute Stimmung bei den Proben, wodurch einige auch über sich hinauswachsen und ihr wahres Talent zeigen. Zweimal im Monat trifft sich die Gruppe und arbeitet darauf hin mehrere kleine Auftritte im Jahr im Kinderhaus zu veranstalten - wir sind gespannt wie sich das Projekt weiterhin entwickelt.

Lüttgenziatz demnächst on Tour?

... recht herzlich für diese großzügige Spende, die durch das jährlich stattfindende Freundschaftsspiel des TSV Rot/Weiß Zerbst und des HSV 2000 Zerbst möglich wurde. Mit großer Freude haben wir am Samstag einen Scheck über 222,00 € in der Sporthalle zur Jannowitzbrücke in Zerbst in Empfang nehmen dürfen.

Benjamin Blümchen Freundschaftsspiel 2020